karina villavicencio

Bio

DE

Karina Villavicencio spricht mit ihrer Kunst an der Schnittstelle von Performance und Forschung aktuelle gesellschaftspolitische Themen an. Es geht in ihren Aktionen um die Situation des Ausländerseins, um die Erfahrung von Ortsverlagerungen, um Möglichkeiten der Annäherung und um Wege der Überwindung von Distanz. Durch ihre Arbeit zusammen mit anderen Künstlern und mittels Partizipation des Publikums macht sie Diskurse nicht nur sichtbar, sondern – sogar noch intensiver – fühlbar. Damit öffnet sie den Horizont für neue Ideen und Perspektiven. 

Die Künstlerin verwendet alltägliche Materialien, die sich leicht verändern und in eine andere Form bringen lassen (wie zum Beispiel Wolle, Wasser, Körperhaare) oder Gegenstände, die dazu beitragen, etwas zu transformieren (wie Lupen, Scheren, Plastiktüten…).
Indem sie den Blick der teilnehmenden Beobachter auf Abweichungen und Gegensätze zwischen Inhalt und Form lenkt, zeigt sie uns eine andere Möglichkeit auf, mit Diskrepanzen umzugehen und einen neuen Weg zueinander zu finden..

Education

2006 Master 2 an der Fakultät der Kunstwissenschaft, Université de Provence Aix-Marseille I. Frankreich
Thema der Abschlussarbeit: « Formes de l’interaction» (Interaction Shapes)

2004 Master 1 an der Fakultät der Bildenden Kunst, Université de Provence Aix-Marseille I. Frankreich
Thema der Abschlussarbeit: « Spatialités Multipes » (Multiple spatialités)

2001 Bachelor an der Fakultät der Bildenden Künste, Universidad Nacional de Córdoba, Argentinien

Member of APAB e.V. Berlin
Member of NGinPA (Normative Gaze in Performance Art)
Organizer of PRACTICAS (in)VISIBLES